Nokia Lumia 920: Das High End Windows Phone 8 [GEWINNSPIEL]

lumia920 168x300 Nokia Lumia 920: Das High End Windows Phone 8 [GEWINNSPIEL]gesponserter Artikel Über kein Windows Phone 8 Smartphone wurde in den letzten Wochen und Monaten so viel geschrieben wie über das Lumia 920. Das High End Modell soll Nokia wieder an die forderste Front der Smartphones bringen und macht dabei Einiges anders als die gängigen Smartphones. Beim ersten Anblick des Smartphones fällt schon auf: Im Vergleich zur immer dünneren und leichteren Konkurrenz ist das Lumia 920 ein Schwergewicht und zusätzlich auch noch erheblich dicker. Doch genau das fühlt sich an dem Gerät gut an. Es fühlt sich hochwertig verarbeitet und gut designt an. Unser Test zeigt, wie gut das Gerät wirklich ist und warum der sich langsam einstellende Erfolg durchaus berechtigt ist.

Schweres Gehäuse, Top Leistung

Das Nokia Lumia 920 wiegt 185 Gramm und ist damit wohl derzeit eines der schwersten Smartphones auf dem Markt. Das von uns ebenfalls getestete HTC Windows Phone 8x ist mit seinen 132 Gramm erheblich leichter. Jedoch fühlt sich das Nokia Lumia 920 irgendwie besser an. Es liegt gut in der Hand. Während die verschiedenen farbigen Modelle eine eher glatte Oberfläche auf der Rückseite haben, ist das schwarze Modell etwas rauer und droht deshalb auch nicht so schnell aus der Hand zu fallen. Die Schwere des Gerätes und das Design verraten eine große Stabilität. Das Gerät dürfte so problemlos auch mal einen Sturz überleben ohne das gleich zum Beispiel das Display bricht oder größere Schäden am Gehäuse auftreten. Damit besinnt sich Nokia auf eine alte Stärke. Auch nach dem Einschalten setzt sich der positive Eindruck fort. Die Einrichtung des Gerätes geht mit Hilfe eines Microsoft-Accounts schnell von der Hand. Bei der Benutzung ist das System flüssig und stabil. Der Touchscreen reagiert schnell auf Eingaben und anhand des schnellen Starts von Anwendungen zeigt sich, dass Hard- und Software offenbar gut aufeinander abgestimmt sind. Während der Benutzung des Systems treten Ruckler höchstens dann auf, wenn eine Anwendung installiert und parallel das System weiter genutzt wird. Solche Ruckler sind aber eher die Ausnahme. In dem Nokia Lumia 920 steckt ein Snapdragon S4 Dual-Core Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,5 Gigahertz. Außerdem ist 1 Gigabyte Arbeitsspeicher in dem Smartphone verbaut. Der interne Speicher beläuft sich auf 32 Gigabyte. Der Speicher ist im Alltag völlig ausreichend. Was allerdings leider fehlt ist die Möglichkeit, den Speicher mit einer passenden Micro SD Karte zu erweitern. Der kleinere Bruder des Lumia 920, das Lumia 820 bringt diese Möglichkeit mit. Die Hardware macht gute Arbeit. Das Windows Phone 8 Gerät lässt sich gut und flüssig benutzen. Probleme, bis auf seltene Neustarts, sind nicht aufgetreten. Ein Highlight des Gerätes ist das 4,5 Zoll PureMotion HD+ Display mit seiner Auflösung von 1280×768 Pixeln. Die Pixeldichte bei dem Display ist höher als die vom iPhone 5 und weiß mit sehr guter Schärfe zu überzeugen. Auch die Farben sind kräftiger als zum Beispiel beim HTC Windows Phone 8x. Der Touchscreen reagiert auf Eingaben sehr schnell. Eine Benutzung mit Handschuhen, wie sie beispielsweise Nokia in der eigenen Produktpräsentation vorgeführt hat, funktioniert allerdings nur mit sehr dünnen Handschuhen.

Die Kamera: Im Dunkeln zeigt sie ihre Stärken

Eines der großen Verkaufsargumente die Nokia während der Präsentation des Gerätes gebracht hat war die Kamera. Diese trägt die Bezeichnung PureView, was auf eine besonders gute Bildqualität hindeuten soll. Die Auflösung der Rückkamera beträgt 8 Megapixel, was im Wesentlichen der Standard bei aktuellen High End Smartphones ist. Die Linse stammt von CarlZeiss. Das eigentliche Highlight ist der in dem Gerät verbaute optische Bildstabilisator, der bei schwierigen Belichtungssituationen auch mal längere Belichtungszeiten zulässt. Das ist auch der Grund, warum die Kamera ihre großen Stärken im Wesentlichen im Dunkeln ausspielen kann. Bei Aufnahmen bei Tageslicht schlägt sich die Kamera gut und macht Aufnahmen, die mit einer Kompaktkamera mithalten können. Kleinere Unschärfen, wie sie bei manchen Nutzern aufgetreten sind konnten wir nicht beobachten. Für die kleineren Unschärfen hat Nokia aber bereits ein Update angekündigt, was den Fehler beheben soll. Bei Aufnahmen in Dunkelheit stellt die Kamera eine gute Schärfe und auch eine hohe Farbtreue dar. Verwackler sind eher eine Seltenheit und auch Bildrauschen ist in den meisten Situationen eher eine Ausnahme. Die Bilder wirken gut und zeigen eindrucksvoll, zu was der optische Bildstabilisator in der Lage ist. Die Aufnahmen gelingen fasst immer. Auch bei den Optionen wurde nicht gespart. So lassen sich bequem Belichtungszeiten und Blitz einstellen. Eine Panoramafunktion ist ebenso mit an Bord. Die Anwendung “Intelligente Bilder”, die ebenfalls auf dem Gerät installiert ist soll besonders bei Gruppenfotos helfen. Die App nimmt mehrere Bilder eines Gruppenfotos hintereinander auf. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, bei jedem Nutzer den besten Gesichtsausdruck zu wählen. So gelingen Fotos, die ein Lächeln hervorzaubern sollen. Sehr gut bei der Kamera ist nicht zuletzt der Blitz, der eine sehr gute Leuchtkraft mit sich bringt. Das Nokia Lumia 920 verfügt auch über eine Kamera für Videotelefonie, die aber eher eine durchschnittliche Fotoqualität hat. Der optische Bildstabilisator kann seine Stärken auch bei der Aufnahme von Videos ausspielen. Die Kamera erlaubt Aufnahmen in Full HD. Der optische Bildstabilisator sorgt dafür, dass diese Aufnahmen möglichst ohne Verwackler passieren. Die Videoqualität überzeugt mit einer sehr guten Schärfe und einer guten Farbtreue.

Hier ein Testvideo:

Der Sound: Die Kopfhörer sitzen eher schlecht

Beim Test für den Sound liefert Nokia mit der eigenen Musik-App gleich eine gute Grundlage, um das Gerät mal intensiver zu testen. Der Klang des internen Lautsprechers ist durchaus gut. Die Lautstärke lässt sich so einstellen, dass gut ein kleinerer Raum damit beschallt werden kann. Von der Benutzung der Kopfhörer ist eher abzuraten. Die In-Ears verfügen über Gummiaufsätze die leider nicht in jedem Ohr optimal sitzen. Auch haben die Kopfhörer nicht den besten Klang. Ein Test mit den Kopfhörern zum Windows 8x, die ja bekanntlich BeatsAudio unterstützen verrät, dass auch das Nokia Lumia 920 sich beim Klang nicht verstecken muss. Zwar hat der Klang nicht die gleiche Dynamik wie bei HTC’s High End Modell, jedoch werden die einzelnen Frequenzbereiche gut abdeckt und schaffen so ein gutes Klangbild. Eine Klangverbesserung ist mit Dolby Headphones ebenfalls enthalten. Das Feature kann in den Einstellungen von Windows Phone 8 aktiviert und damit genutzt werden. Für das Schauen von Filmen oder Musik ist diese Option sehr gut. Bei Hörbüchern oder anderen sprachbasierten Programmen stört die Option jedoch, da dadurch ein gewisser Hall entsteht. Hier kann jedoch natürlich die Option einfach deaktiviert werden. Beim Telefonieren mit dem Nokia Lumia 920 erwartet den Nutzer eine gute Qualität. Sowohl der Empfang der Gespräche, als auch das Senden von Gesprächen funktioniert gut. Das enthaltene Headset leistet hier auch gute Dienste.

Nokia sorgt mit eigenen Apps für große Funktionsvielfalt

Abseits der getesteten Features ist noch wichtig zu erwähnen, dass das Nokia Lumia 920 LTE bei O2, Vodafone und der Telekom unterstützt. Damit können mobile Geschwindigkeiten bis zu 100 Megabit erreicht werden. Ansonsten werden die Verbindungsstandards HSPA+, HSDPA, UMTS, EDGE und natürlich auch GPRS unterstützt. Beim WLAN unterstützt das Gerät die Standards WLAN-n/b und g. Für die Datenübertragung zwischen verschiedenen Geräten sind Bluetooth und ein NFC-Chip in dem Gerät enthalten. Eine Neuerung die im Lumia 920 enthalten ist: Das Gerät kann drahtlos geladen werden. Dazu gibt es auf der Zubehörseite von Nokia zahlreiche Geräte und Gadgets die dafür genutzt werden können. Das drahtlose Laden funktioniert nicht so schnell wie das kabelgebundene, sieht dafür aber natürlich schicker aus. Mit einer Akkuladung kommt der durchschnittliche Nutzer rund 1,5 Tage hin. Bei intensiver Nutzung hält das Gerät immerhin einen Tag lang. Eine willkommene Erweiterung der Windows Phone 8 Geräte findet sich in den vorinstallierten und installierbaren Apps des Nokia Lumia 920. Mit Nokia Drive Beta+ ist eine Navigationssoftware vorinstalliert, bei der das Kartenmaterial sowie die Sprachdateien für die Sprachnavigation offline gespeichert werden können. Außerdem ist mit Nokia Musik eine Radio-App enthalten, bei der die enthaltenen Musikmixe verschiedener Genre ebenfalls offline gespeichert werden können. Der Nokia City Kompass ist im Wesentlichen dazu da, um in der gewünschten Stadt gute Locations zu finden. Die Apps funktionieren gut, auch wenn Nokia Drive Beta+ der Beta-Status teilweise noch anzumerken ist. Die Erweiterung in Form der Apps ist sehr gut und zeigt, dass Windows Phone Geräte durchaus auch ohne zusätzliche Apps sehr attraktiv sein können.

Fazit: Nokia macht Einiges anders und überzeugt dadurch

Nokia hat mit dem Lumia 920 ein schnelles und gutes Smartphone abgeliefert. Die Kamera des Gerätes, welche als Highlight präsentiert wurde liefert sehr gute Bilder und ist auch bei Videoaufnahmen ein guter Begleiter. Auch die Benutzung des Systems geht flott von der Hand und die Hardware-Power weiß zu überzeugen. Nicht so gut gefallen die enthaltenen Kopfhörer. Auch das Gewicht dürfte für den ein oder anderen Nutzer eher gegen das Gerät sprechen. Jedoch hat Nokia mit dem Gerät bewiesen, dass sie aktuelle und zeitgemäße Smartphones bauen können und auch noch die eine oder andere attraktive Idee im Hinterkopf haben.

Auch Du möchtest Nokias Flaggschiff in der Hand halten? Kein Problem, Wir erfüllen dir diesen Wunsch – Denn wir verlosen eines!

IMG 20130106 183635 1024x768 Nokia Lumia 920: Das High End Windows Phone 8 [GEWINNSPIEL]

Das könnt Ihr gewinnen!

Das Lumia 920 besticht durch die extrem guten Fotos und Videos der 8.7 Megapixel starken Kamera mit Bildstabilisation, der Bildschirm gehört zu den schärfsten auf dem Markt und alles sieht flüssig aus wie nie zuvor – DAS ist Nokias Tophandy. Wir hatten die Möglichkeit, das Smartphone intensiv zu testen. Und nun, nach den Tests, geben Wir das Handy an einen von Euch weiter. Keine Bedingungen, keine Kosten. Ganz einfach und simpel. Alles was Du dafür tun müsst? Weiter unten findest Du einen Kasten, in dem du die nötigen Schritte ausführen musst. Je mehr du tust, desto größer ist die Gewinnchance für Dich. Kinderleicht!

a Rafflecopter giveaway

Verlost wird ein gebrauchtes ( weil getestet) Nokia Lumia 920 in schwarz. Das Gewinnspiel läuft bis zum 28. Februar 2013 12:00 Uhr. Für die Teilnahme berechtigt sind alle Gäste von phoneseven.de, die die hier aufgeführte Bedingung ausführen. Der Gewinner wird im Laufe der darauf folgenden drei (3) Tagen per E-Mail oder über Facebook benachrichtigt. Wir behalten uns das Recht vor, alle veröffentlichten Tauschangebote oder Angebote was man für das hier zum Gewinnspiel ausgeschriebene Nokia Lumia 920 tuen würde mit Namen zu veröffentlichen und auch für Promotionzwecke zu nutzen. Ein Foto des Gewinners mit dem Handy wird gefordert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben! Sie müssen sich dann innerhalb von 7 Tagen mit phoneseven.de entweder schriftlich oder via Email in Verbindung setzen, um den Versand der Preise zu regeln. Der Versand des Nokia Lumia 920 erfolgt daraufhin. Geschieht die Kontaktaufnahme oder Durchführung des Deals innerhalb von 7 Tagen nicht, wird unter den Teilnehmern neu verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Dies ist ein einmalig durchgeführtes Gewinnspiel, welches nicht wiederholt wird. Mit der Teilnahme an der Verlosung akzeptiert jede/r Teilnehmer/in die hier aufgeführten Teilnahmebedingungen. Die Teilnahme ist begrenzt auf natürliche Personen ab 14 Jahren. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook. Alle Rechte vorbehalten.


About the Author